Als einer der weltweit populärsten Motorsports fand der Rallyesport natürlich seine Anhänger auch in Deutschland. Die Rallye Deutschland wird als einer der wichtigsten Tage im FIA Kalender angesehen und viele bezeichnen diese Rallye auch als den Höhepunkt der ganzen Saison. Die Raserei auf der Panzerplatte – ist seit 2002 ein Teil des FIA Rallye Weltmeisterschafts Kalender und zurzeit wird sie vom ADAC ausgerichtet.
The Rallye DeutschlandDie Erstaustragung der Deutschland-Rallye fand 1982 statt, als der deutsche Erwin Webber mit seinem Opel Ascona 400 als erster durch das Ziel fuhr. Der Start war in Frankfurt am Main, aber im Jahre 2000 wurde die Rallye nach Trier verlegt. “Der König” der deutschen Strecke ist aber ein Französe, Sebastian Loeb hat die Deutschland-Rallye von 2002 bis 2010 sogar achtmal in Folge gewonnen. Im letzten Jahr stand mit Sebeastien Ogier, auch ein Franzose auf dem höchsten Treppchen der Deutschland-Rallye.
Der Streckencharakter mit kurzen, sehr schnellen Geraden gefolgt von scharfen Abzweigen und Kurven, ist das, was die Rallye Deutschland zu einer Besonderheit in dem FIA Kalender macht. Die Strecken bestehen meistenteils aus Asphalt und Beton, also haben die Fahrer die Möglichkeit schneller und risikoreicher zu fahren. Das sind alles Sachen die den Motorsport überhaupt ausmachen und deshalb ist es keine Überraschung das die Deutschland-Rallye jährlich mehr als 100,000 Besucher anzieht.
Die Rallye dauert drei Tage und nach der Vorführung der Fahrzeuge vor der Porta Nigra in Trier, startet auch die Rallye. Am zweiten Tag wird die Streckenführung auf das militärische Übungsgelände in Baumholder verlagert, wo die Fahrer, unter anderem, auch die bekannte Wertungsprüfung “Panzerplatte” bestehen müssen. Die dritte Etappe wird auf den engen Straßen von St.Wendel ausgetragen und die Deutschland-Rallye endet, wo sie auch begonnen hat, vor dem Wahrzeichen der Stadt Trier. Die Landschaft rund um die Strecken in Deutschland ist wunderschön und im Kalender der FIA Rallye Weltmeisterschaft sicher einzigartig.